Briefdruck – digital und haptisch

Auch wenn der Briefdruck in digitalen Zeiten an Bedeutung verloren hat, geht es doch nicht ohne Briefpapier.

Für die Anmutung des Briefpapiers ist in erster Linie das Design verantwortlich. Die Qualität wird jedoch entscheidend auch von dem Papier geprägt. Umweltbewusste haben inzwischen die Wahl unter vielen Sorten und Umweltlabels. Designbewusste können nicht nur unter den unendlich vielen Papierarten wählen, sondern auch die drucktechnischen Möglichkeiten ausschöpfen. Hier sind erfahrene Designer mit Rat und Tat gefordert, um einen unverwechselbaren und möglichst überzeugenden Eindruck zu hinterlassen.

Leider wird oft an der Produktion gespart, da schon eine kleine Änderung die schönen Briefbögen nutzlos machen. Dabei ist die Lösung ganz einfach: die Absender- und Kontoinformationen werden nicht mitgedruckt, sondern im Officeprogramm, also z.B. MS Word, in Kopf- und Fußleiste gesetzt. Ein guter Laserdrucker lässt kaum einen Unterschied zum vorgedruckten Brief erkennen.

Briefdruck auf Papier ohne Logo und als PDF mit Logo ausgeben

Um Briefe sowohl auf vorgedrucktem Papier, wie auch als PDF ausgeben zu können, braucht es die Möglichkeit das Logo nach Bedarf ein- oder auszublenden. Mit MS Word ist dies einfach einzustellen: über ➝ Layout und ➝ Auswahlbereich kann das entsprechende Bild ein- oder ausgeblendet werden. So kann der Brief über ➝ Ablage ➝ Speichern ➝ Dateiformat als PDF mit Logo ausgegeben werden und zum Drucken auf vorgedrucktem Briefpapier ohne Logo.

Briefdruck

 

Sie haben noch kein Briefpapier oder möchten sich verbessern? Lassen Sie sich beraten bei Lücken-Design

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentare willkommen

Your email address will not be published. Required fields are marked *