Kommentare für Print- und Web-Design

Fotos und Logos für Webseiten

Wichtiger Bestandteil jeder Website sind Bilder. Um Grafiken und Fotos in guter Qualität und möglichst schnell – also in kleiner Dateigröße – zu zeigen, müssten diese für das Internet optimiert werden.

Hier ist eine kleine Übersicht über die gebräuchlichsten Formate.

Fotos: JPG / JPEG / GIF / PNG

JPG Ist bereits ein Komprimierungsverfahren. Die Einstellung lässt jedoch einen großen Spielraum zu. Die niedrigste Komprimierung (10) komprimiert dies Beispiel auf 1,2%. Das beste Foto-Format in unserem Beispiel ist ein JPG mit mittlerer bis hoher Qualität (Galerie unten links).

JPG Einstellung

PNG – Portable Networks Graphics

Für Fotorealistische Darstellung sollte die 24 Bit-Variante gewählt werden. Sie ist wenig verlustreich, kann über 16 Mio Farben darstellen, aber die Datengröße bleibt recht hoch und ist keine gute Alternative zum JPG. Im Internet ist die 8-Bit-Variante gebräuchlicher. Sie kann zwar nur 256 Farben, hat aber große Vorteile in der Darstellung von Grafiken, Illustrationen und Logos.

Logos im Internet

Für Logos ist eine scharfe Darstellung wichtig, da sie in der Regel keine Raster- sonder Vector-Dateien sind. Zudem sollte ein Logo möglichst transparent auf einem farbigen Hintergrund oder Foto erscheinen können. Dies ist am besten mit dem PNG- oder dem GIF-Format zu erreichen.

Animiertes GIF

Sehr beliebt ist auch das GIF-Format. Denn es gibt die Möglichkeit Animationen mit zu speichern und diese in Dauerschleife abzuspielen. Natürlich weniger für einen Film geeignet, denn die Datei wird einfach zu groß und die Farbqualität ist eingeschränkt.

PNG 8, 500×68 px, transparent 4-farbig, Dateigröße 2 KB

JPG, 500×68 px, Dateigröße 10 KB

animiertes GIF, 500×68 px, transparent 32-farbig, Dateigröße 13 KB

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts

mercedesstern starke marke

Eine starke Marke

Geschichte einer starken Marke Der #Mercedes-Stern ist nicht nur ein schönes einprägsames #Logo, er hat auch eine Story. Schon 1909 erkannte ein Aufsichtsratsvorsitzender, dass die

du bist ne Marke

na Logo!

Wenn Menschen eine bestimmte Marke im Kopf haben, sehen sie auch meist das Logo des Unternehmens vor ihrem geistigen Auge. Kein Wunder, denn das Logo

starke Marke - Gewichtheberin

Was macht eine Marke stark?

Was macht eine Marke stark? Eine starke Marke zeigt sich in der Aussendarstellung eines Unternehmens. Grundlage dabei ist ein #corporatedesign, dass in allen #Markenkontaktpunkten sichtbar

Ligaturen mit B

Ligaturen-Logos

Wenn man sich inhaltlich mit dem Logo nicht zu sehr positionieren will, sind Buchstabenkombinationen ein dankbares Motiv, besonders Ligaturen. Eine Ligatur bedeutet in der Typografie

zu viel Gendern

Schöne Sprache ist das nicht

„Design ist mehr als schnell mal schön“ im Verlag Hermann Schmidt von Maren Martschenko ist ein wirklich schön aufgemachtes #Buch. Es hat auch ein wichtiges