Kommentare für Print- und Web-Design

Trends im Webdesign

Trends im Webdesign

Einer der mächtigsten Trends im Webdesign sind „Patterns“, also die Aufteilung von Inhalten in kleinen und flexiblen Rahmen. Ob googlemicrosoft oder Behance fast alle arbeiten mit dieser praktischen Lösung. Vorteilhaft ist die große inhaltliche wie auch gestalterische Vielseitigkeit und auch das „Responsive Design“ da es sich leicht an alle Bildschirmgrößen anpassen lässt. Auch die Verbreitung von WordPress – inzwischen ungefähr 50% aller Webseiten – trägt eher zur Vereinheitlichung des Designs und zur Langeweile bei, trotzdem dies System sehr flexibel ist, wird es doch selten mit selbst kreierten „Themes“ ausgereizt.
Glücklicherweise gibt es auch viele interessante Ausnahmen. Problem ist nur, der sehr große technische wie auch strategische Aufwand den es braucht und auf der anderen Seite der hohe Anspruch, der vom User gefordert wird um sich in einem andersartigen Interface zurechtzufinden.

Trends im Webdesign

Eine innovative gut durchdachte Seite, die aber viel Aufmerksamkeit vom User fordert: booneselections.com

Trends im Webdesign

Hier wird’s bunt. Eine Homepage die Spaß macht: www.hpsoundincolor.com

Trends im Webdesign

Ein mutiges Beispiel, dass viele vermutlich überfordert: https://romainpsd.com

Ein mutiges Beispiel, dass viele vermutlich überfordert.Ein mutiges Beispiel, dass viele vermutlich überfordert.MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts

Buchbinder Falzarten

Buch-Bindungen und Falzarten

Unter Flyer wird ein einzelnes bedrucktes Blatt verstanden. Ein mehrseitiger Flyer ist ein gefalteter Flyer (Falzflyer), der im geöffneten Zustand aus nur einem Blatt besteht.

Emoji – ohne Worte

Ohne Worte ;-)

Aus einem historischen Scherz von Schriftsetzern sind sie entstanden – aus Punkten und Klammern