Was ist besser, Logo oder Key Visual?

Ein Key Visual – also ein Schlüsselbild – zeigt ein visuelles Motiv, welches als Teil des Brandings, einer Werbekampagne oder auch einer temporären Veranstaltung in allen Medien erscheint. 

Das Motiv kann im Unterschied zum Logo fotografisch oder tricktechnisch animiert erscheinen oder sogar als reales Maskottchen auftreten. Dadurch hat es ein ungleich größeres emotionales Potential als ein Logo. Die verstärkte Markenbindung zeigt sich z.B. bei Fußball-Vereinsmaskottchen.

Ein Key Visual solltest du also nicht mit einem Logo verwechseln. Ein Markenauftritt kann mit einem cleveren Schlüsselbild ungleich größere Wucht entfalten – vorausgesetzt natürlich, wenn die visuellen Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind und sich ergänzen. Key Visuals sind wunderbar wandelbar und können schneller dem Zeitgeschmack angepasst werden, als ein Logo.

Nicht zu vergessen sind die praktischen Key Visuals für Events oder temporäre Projekte. So kreiere ich aktuell bereits das 24. Motiv für eine gesundheitspolitische IKK-Veranstungsreihe. Die Schlüsselbilder visualisieren die komplexen Themen und führen damit jeweils eine Kampagne zusammen.

Die Antwort auf die Frage: Was ist besser, Logo oder Key Visual? Natürlich braucht es zuerst das Logo, aber dann, zur Ergänzung einer Kampagne, ein Key Visual. 

Key Visual

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts

google Umsatz und Design

Design sells

Design sells Die großen und erfolgreichen Unternehmen wissen es: nur mit kontinuierlicher Optimierung des Erscheinungsbildes ist der Erfolg sicher. Und die leistungsstärksten Unternehmen wissen, dass

simple Logos 7 goldene Regeln

7 goldene Regeln für gute Logos

Für ein gutes Branding braucht es mehr als ein gutes Logo. Aber letztlich fängt mit dem Logo alles an. Hier meine goldenen Regeln dafür: Ein

Apple Logo Geschichte

Wie entstand das Apple Logo?

Das Apple Logo zeigt gut den Verlauf einer Logoentwicklung auf: Zuerst kommt der Kunde mit einer anspruchsvollen Idee, die seiner Gedankenwelt entsprungen ist. Das war